Zur Elbe bei Dresden (Bild 41) Zur GesamtdarstellungZur zugehörigen InfoseiteZur zugehörigen Wanderkarte
   
Die Augustusbrücke (vorne) ist nach August dem Starken (Kurfürst Friedrich August I. von Sachsen, zugleich König August II. von Polen) benannt, dem Bauherrn des Vorgängerbauwerkes (Pöppelmanns Brücke von 1731). In der Zeit der DDR hieß sie Georgi-Dimitroff-Brücke. Die Augustusbrücke ist die älteste Brücke Dresdens und, wenn man ihre Vorgängerbauten mit einbezieht, sogar eine der ältesten Steinbrücken Europas (Quelle). Die Marienbrücke (dahinter) ist Dresdens zweitälteste Elbebrücke. Die Bombenangriffe im Februar 1945 beschädigten auch sie. Aber schon im Dezember 1946 konnte sie wieder in Betrieb genommen werden (Quelle).