Zur Elbe bei Dresden (Bild 40) Zur GesamtdarstellungZur zugehörigen InfoseiteZur zugehörigen Wanderkarte
   
Die Kreuzkirche schaut auf eine bewegte Vergangenheit zurück. Fünfmal war sie abgebrannt oder im Krieg zerstört und ebenso oft wieder aufgebaut worden. Die Bombenangriffe im Februar 1945 ließen nur die Außenmauern der Kirche stehen. Schon im Jahr 1946 begann der Wiederaufbau. Am 13. Februar 1955 fand die Weihe der neu erbauten Kreuzkirche durch den Landesbischof und den Kreuzchor statt.  (Quelle). Seit 1910 prägt der 100 m hohe Turm des Neuen Rathauses, das damals auf dem Gelände der Bastion Jupiter der ehemaligen Stadtfestung errichtet worden war, die Silhouette der Dresdner Altstadt. Die Aussichtsplattform des Rathausturmes in 68 m Höhe gewährt einen herrlichen Blick über die Stadt – bei klarer Sicht auch bis zum Elbsandsteingebirge. Die auf dieser Höhe stehenden 15 Plastiken symbolisieren die menschlichen Tugenden (Quelle).