Zur Elbe bei Dresden (Bild 20) Zur GesamtdarstellungZur zugehörigen InfoseiteZur zugehörigen Wanderkarte
   
Die seit 1962 im Südteil des Zwingers untergebrachte Porzellansammlung gehört mit ihren etwa 50.000 Einzelstücken zu den weltweit größten und kostbarsten keramischen Sammlungen - neben der im Serail in Istanbul. August der Starke (Kurfürst Friedrich August I. von Sachsen, zugleich König August II. von Polen; reg. 1694-1733) besaß eine besondere Leidenschaft für Porzellan. Ab 1710 erwarb er zahlreiche wertvolle Stücke aus Ostasien. Daraus ging auch die größte Sammlung japanischen Porzellans außerhalb Japans hervor, vor allem mit Imari- und Kakiemon-Porzellan aus Arita. Das Chinesische Porzellan der Sammlung stammt aus der Zeitspanne vom zweiten vorchristlichen bis zum 17. Jahrhundert (Song-, Ming- und Kangxi-Periode). Die Meissner Porzellan-Manufaktur steuerte … (weiter)