In den »Gärten der Welt« (Bild 18) Zur GesamtdarstellungZur zugehörigen InfoseiteZur zugehörigen Wanderkarte
   
Das Steinarrangement des in der Mitte angelegten trockenen Wasserfalls stellt einen Karpfen dar, der einen Wasserfall gegen die Strömung erklimmt und bezieht sich als Zitat auf die Lehre des Zen. Im Zen-Buddhismus heißt es, wenn der Karpfen einen Wasserfall erklommen hat, verwandelt er sich in einen Drachen. Das steht als Vergleich für die Bewältigung einer großen Hürde. Aber auf Grund der Vorstellung, dass aus dem Karpfen, der den Wasserfall erklommen hat, ein Drachen werden kann, der sich frei in der unbegrenzten Weite des Himmels bewegt, ist der Steingarten auch ein analoger Ausdruck für die Zukunft Deutschlands und der Welt. Der am Fuße des trockenen Wasserfalls platzierte Stein symbolisiert diesen Karpfen (Quelle).