In den »Gärten der Welt« (Informationen 2/2 zu Bild 1) Zum Verzeichnis der Informationenzum Bild zurück
   
Der Orientalische „Garten der vier Ströme“ repräsentiert die Gartentradition verschiedener orientalischer Länder. Seine Gestaltung als umschlossener, durch vier Ströme gegliederter Gartenraum entspricht symbolisch der Idee des Paradieses, wie sie sich im Alten Testament oder im Koran wieder findet.

Der neue Koreanische „Seouler Garten“ ist ein großzügiges Geschenk der Stadt Seoul an Berlin. Er umfasst eine Fläche von rd. 4.000 Quadratmeter und zeichnet sich durch eine abwechslungsreich gestaltete naturnahe Landschaft, Höfe, reichen Figurenschmuck und einen Pavillon aus. 

Das Gesamtkonzept „Gärten der Welt“ ist ein ambitioniertes Vorhaben der Grün Berlin Garten und Park GmbH, der Betreiberin des Erholungsparks Marzahns, mit überregionaler Bedeutung. Es soll vor allem zur Wirtschafts- und Standortförderung in der Gesamtregion beitragen. Dies entspricht den Zielsetzungen der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ mit dessen Mitteln die drei Vorhaben größtenteils gefördert wurden.