Zum Küstrinchener Bach (Informationen 1/1 zu Bild 8) Zum Verzeichnis der Informationenzum Bild zurück
   
Nahe dem Gehöft namens Fegefeuer (ehemalige Strafkolonie des Zisterzienser-Klosters Himmelpfort) ist diese Brücke, unter der sich Reste der letzten Floßschleuse befinden. Sie stammt aus der Zeit, als der Bach noch zum Flößen des Holzes genutzt wurde (Quelle).