Am Havelkanal bei Nieder Neuendorf (Informationen 1/1 zu Bild 3) Zum Verzeichnis der Informationenzum Bild zurück
   
Der Havelkanal (Quelle)

Der Havelkanal (HvK) beginnt zwischen Nieder Neuendorf und Hennigsdorf an der Havel (km 10,2) und endet bei Paretz in der Nähe von Ketzin wiederum an der Havel. Er hat eine Länge von 34,5 km und überwindet durch die Schleuse bei Schönwalde einen Höhenunterschied von ca. 2 m.

Aus ähnlichen wirtschaftlichen und verkehrspolitischen Gründen wie beim Berliner Außenring legte man in der damaligen DDR in den Jahren 1951 bis 1953 diesen Kanal, der ursprünglich "Kanal des Friedens" hieß, unter Verwendung älterer künstlicher Wasserstraßen, des Niederneuendorfer Kanals, des Havelländischen Großen Hauptkanals und des Hauptschifffahrtskanals Nauen-Paretz, an. Durch den Schleusenneubau und die Breite des Kanals von 34 m (Tiefe 3 m) war er im Unterschied zu den Vorläufern auch als Transportweg für größere Binnenschiffe geeignet, für die die Schleuse in Berlin-Spandau zu klein war.

Von Nieder Neuendorf verläuft er in westliche Richtung bis Brieselang, umläuft praktisch diesen Ort und biegt in südliche Richtung ab. Unweit des Berliner Ringes läuft er über das Bredower Luch, Zeestow und in der Wublitzrinne entlang bis zu seiner Mündung.