Um den Serwester See (Bild 5) Zur GesamtdarstellungZur zugehörigen InfoseiteZur zugehörigen Wanderkarte
   
Im Hintergrund die Kernberge. »Als Hügelrücken erstrecken sich zwischen Buchholz und Klein Ziethen die Kernberge, die mit einer maximalen Höhe von 112,4 m ü. NN die Gegend beherrschen. Von hier erhält man einen sehr guten Überblick über die Moränenlandschaft mit den vielen darin eingebetteten Seen und Söllen. Die Kernberge waren nicht bewaldet und dienten als Hutung, soweit nicht Äcker bis an den Hang hinaufreichten. Um 1930 begann man, die Erhebungen mit Kiefern aufzuforsten, so daß sie heute zum überwiegenden Teil mit Wald bestanden sind. Die noch verbleibenden Ödflächen werden zumeist von wärmeliebenden Pflanzengemeinschaften eingenommen. Hier kommt verbreitet der Fiederzwenkenrasen vor, dazu gesellen sich Glatthaferrasen sowie Trockenrasen mit dem Blauschwingel (Festuca trachyphylla). Auf den Kernbergen befindet sich das westlichste Vorkommen des Haargrases (Stipa capillata) im Gebiet um Chorin. « (Quelle)