Zur Havel bei Glienicke (Bild 8) Zur GesamtdarstellungZur zugehörigen InfoseiteZur zugehörigen Wanderkarte
   
Die sog. Meierei im Neuen Garten entstand in den Jahren nach 1790 nach einem Entwurf von Carl Gotthard Langhans im Zuge der Anlage des Neuen Gartens durch König Friedrich Wilhelm II. Damals gehörten weidende Kühe zum Bild des Neuen Gartens, deren Milch in der Meierei zu Butter und Käse für die königliche Tafel verarbeitet wurde. Das Gebäude wurde 1844 durch Ludwig Persius zu einer burgartigen Anlage im "normannischen Stil" umgebaut. Nach 1861 erfolgte der Einbau eines Pumpwerkes für die Bewässerung des Neuen Gartens. Das Hochbecken für das Wasser befand sich - wie auch heute noch - im Belvedere auf dem Pfingstberg. Vor dem Zweiten Weltkrieg gehörte die Meierei im Neuen Garten zu den beliebtesten Ausflugs Gaststätten in Potsdam (Quelle). Sie ist vor kurzem als Hasthausbrauerei neu eröffnet worden.