Sanssouci bei Nacht (Bild 3) Zur GesamtdarstellungZur zugehörigen InfoseiteZur zugehörigen Wanderkarte
   
»Die erste Windmühle auf dem Bornstädter Höhenzug entstand auf Initiative König Friedrich Wilhelms I., der damit die Versorgung in der Stadt Potsdam verbessern wollte. Die Mühle nahm ihre Arbeit 1739 auf - ein halbes Jahrzehnt vor Anlage des Terrassengartens in unmittelbarer Nähe und dem Baubeginn von Schloss Sanssouci durch Friedrich II. Es war eine Bockwindmühle, die, auf einem hölzernen Bockgestell verankert, mit ihrem gesamten Oberbau immer an die jeweilige Windrichtung angepasst werden musste. Diese Mühle war schon 50 Jahre später abbruchreif. Doch auf das vertraute Bild der Windmühlenflügel oberhalb der Schlossanlagen wollte der nun schon regierende König Friedrich Wilhelm II. nicht mehr verzichten. Die zweite Mühle wurde auf eigene Kosten des Königs von dem holländischen Baumeister van der Bosch errichtet. …