Auf dem Reitweiner Sporn (Bild 24/24)
   
(23.09.2001) Der Blick geht oderwärts – tertium datur. Nach sechs Stunden Wandern komme ich zum Auto zurück, das ich vor dem »Reitweiner Heiratsmarkt« geparkt hatte. Dort findet jedes Jahr (irgendwann nach Pfingsten) nämlicher Heiratsmarkt statt, was vermutlich genau das ist, was der Name sagt. Ich werde nächstes Jahr vielleicht davon berichten. Nachtrag: In den Karten finden sich Namen wie »Güstebieser Loose« oder auch »Reitweiner Loose«. Das Wort »Loose« geht darauf zurück, daß das neugewonnene Land aus der Oderumleitung  und -einfriedung unter den Anwärtern schlicht ausgelost wurde.